Warum ich? Meine Qualifikation:

Neuaufbau touristischer Marketingorganisation

Als Geschäftsführer der Rheinhessen-Touristik GmbH (früher: Rheinhessen-Information) oblag mir seit 1987 der komplette Neuaufbau der regionalen, touristischen Marketingstrukturen für die Weinregion Rheinhessen.

 

Touristische Entwicklung und kommunale Beratung

Ich habe 30 Jahre praktische Erfahrung im regionalen Incoming-Tourismus: Der Aufbau örtlicher und regionaler Tourismusstrukturen, Produktgestaltung und die marktfähige Entwicklung touristischer Infrastruktur war meine berufliche Aufgabe, kommunale Beratung und Vernetzung von Partnern und Dienstleistern mein tägliches Brot.

 

Im Rahmen des Innenmarketings entwickelten wir parallel Konzepte und Strategien um das (Wein-)touristische Angebot der Region marktfähig mit der notwendigen Qualität aufzubauen. Dabei war die Einbindung privater, touristischer Dienstleister und politscher Partner, sowie deren Vernetzung ein Schwerpunkt.

 

Nicht nur Marketing

Unter meiner Leitung entwickelten wir in Rheinhessen als erste Region in Rheinland-Pfalz ein flächendeckendes Konzept zur einheitlichen Radwegebeschilderung. Es folgten flächendeckende, einheitliche Konzepte für die Beschilderung von Nordic-Walking Routen und die Ausbildung von Prädikatswanderwegen in Rheinhessen, die im Frühjahr dieses Jahres eröffnet wurden.

 

Entwicklung einer regionalen Dachmarke

Von 2011 bis Mitte 2013 war ich Mitinitiator der regionalen Dachmarke "Rheinhessen AUSGEZEICHNET" in Zusammenhang mit der Bildung von touristischen Markenprodukten.

 

Meine Alleinstellung: Lange Praxis und Erfahrung

Neben den allgemeinen Kenntnissen um die Regeln des touristischen Marktes sowie über Marketing und Vertrieb habe ich eine fundierte und langjährige praktische Erfahrung über lokale touristische, finanzielle und politischer Zwänge sowie umfassende Kenntnisse über kommunale, lokale und regionale Strukturen.

 

Durch die enge Zusammenarbeit der touristischen Regionen habe eine breite Kenntnis der Strukturen und Arbeitsweise der touristischen Strukturen in RLP erhalten. Bei der Durchführung diverser Pilotprojekte für das Land Rheinland-Pfalz und eigener, bundesweiter Vernetzung sind mir auch im Wesentlichen auch die touristischen Strukturen in Deutschland bekannt.

 

Ich sage Ihnen, wie es geht und nicht wie es gehen könnte!

 

Meine berufliche Kompetenz in Stichworten:

  • Seit Ende der 70er Jahre im Tourismus tätig (Wirtschaftsförderung Landkreis und Gebietsversammlung Rheinhessen; Geschäftsführer des Gebietsausschusses Rheinhessen im Fremdenverkehrs- und Heilbäderverband Rheinland-Pfalz.

  • 1984 - 87 aktiver Mitbegründer der ersten regionalen touristischen Leitagentur für Rheinhessen (Rheinhessen-Information, später: Rheinhessen-Touristik GmbH)

  • Seit 1987 bis 2013 Geschäftsführer der Rheinhessen-Information / Rheinhessen-Touristik GmbH

  • Pilotregion des Landes Rheinland-Pfalz für die Einführung eines einheitlichen Informations- und Reservierungssystems

  • Kenntnis der relevanten touristischen Strukturen in Deutschland und Rheinland-Pfalz

  • Aufbau des Weintourismus in der Region Rheinhessen inklusive Produktentwicklung und Qualitätssicherung.´

  • Umfangreiche Praxis in der kommunalen Tourismusberatung und Betreuung touristischer Interessengemeinschaften

  • Mitinitiator der regionalen Dachmarke "Rheinhessen AUSGEZEICHNET" / Bildung von Markenprodukten

  • Initiator  und Koordinator Projekt „einheitliche Radwegebeschilderung / Radwegenetz Rheinhessen“

  • Initiator und Koordinator regionale Nordic-Walking-routen

  • Initiator  und Koordinator „Genusswandern Rheinhessen“ (Entwicklung Premiumwege Binger Wald / Rheinhessische Schweiz), Beratung Selztal-Terroir-Route und Beratung LEADER-Projekt Rheinterrassenweg

  • Betreuung Landespilotprojekte: Einführung des landeseinheitlichen Informations- und Reservierungssystem (IRS) und barrierefreier Tourismus

  • Bis Mitte 2013 Mitwirkung in allen wichtigen Gremien und Arbeitsgruppen Rheinhessens und Rheinland-Pfalz

  • Referent der Kommunalakademie Rheinland-Pfalz (z.B. „Pauschalangebote richtig gestalten“ oder „Touristische Printmedien leicht gemacht“)

  • Referent IHK Koblenz: Regionale Angebote als Chance